Klettersteigschuhe | Schuhe für Klettersteig | was empfehle ich?

Sind spezielle Klettersteigschuhe notwendig? Ja! Jetzt passende Schuhe für Klettersteig wählen! Gehören wie Klettersteigrucksack und das Klettersteigset zu elementaren Dingen am Klettersteig!!!

Z.B. die folgenden: Salewa Rapace / Scarpa Marmolada

Sind übrigens vorne „normal Breit“ und von Alpin empfohlen!

  • Bockfeste Vibram Sohle, Bergprofil, Gummikappe, Geröllschutzrand.

Die meisten Männer haben eben keine zierlichen Treter…

Ihr glaubt nicht, wie lange ich nach einem „normal breiten“ Klettersteigschuh für meine breite Füße gesucht habe (wobei es mein Lieblingsprodukt nicht mehr gibt)…

Jetzt im Detail, worauf du achten solltest!

Heute kommen wir zu einem sehr wichtigen Thema, Klettersteigschuhe, als Teil der Klettersteigausrüstung!

So sehen meine aus – gut genutzt!

Hier gibt es einige Dinge, die du beachten solltest, damit du die richtigen Schuhe für den Klettersteig auswählst!

Gleich vorweg!

Besorge dir etwas Leukoplast, damit kannst du die Verse abkleben, und sicherst dir zusätzliche blasen freie Stunden, und schaue mal in die Klettersteigbekleidung, da gebe ich dir Tipps zu den Socken!

Was ist die Priorität am Klettersteigschuh?

  • Für mich wichtig, ist eine umlaufende Gummileiste, denn diese schützt die Klettersteigschuhe selbst, und bietet auch zusätzlichen Halt, und verstärkte Reibung.

Auch, sollte die Gummileiste, über den vorderen Bereich laufen, damit, dieser nicht durch den Felsen kaputt gemacht wird.

Wie wichtig ist die Sohle?

Hier gibt es einige Dinge zu beachten:

  • Zum Beispiel sollte der vordere Bereich, verstärkt sein, damit du ihn als Tritthilfe benutzen kannst.
  • Das Profil sollte offen sein, damit sich darin befindet der Erde oder Geröll, lostreten kann.

Man nennt das auch selbstreinigend.

Wie hart sollte die Sohle sein?

  • Wichtig ist, dass die Sohle extrem steif ist!

Du brauchst nicht nur Trittsicherheit, sondern auch eine stabile, harte Sohle.

Turnschuhe sind einfach nur gefährlich auf einen richtigen Klettersteig!

Ich hab halt auch lieber Sandalen an – doch ich muss da oben am Steig oder auch auf schmalen Wegen mir sicher sein, wo ich hin trete – sozusagen auf einem Kiesel balancieren können – das kann eben nur so ein Ausrüstungsgegenstand.

Sohlenmarke?

Hier empfehle ich Vibram! Ja, NICHTS ANDERES! Deine Sicherheit am Klettersteig hat Priorität!

Der minimale Aufpreis ist es wirklich wert, du hast eine sehr abriebfeste Sohle, mit einem guten Halt im Gelände. Und wirklich gut investiertes Geld!

  • Auch sollte die Sohle wiederbesohlbar sein!

Das is bei teuren Bergschuhen fast immer der Fall, bei normalen „Wanderschuhen“ fast nie… Bei billigen Sohlen, ist dies fast nicht möglich.

Wie hoch sollte der Schuh sein?

Mindestens über die Knöchel!

Ich weiß, man sieht da draußen auch Halbhohe, aber, nach meiner Erfahrung, ist dein Knöchel am Fuß die ausgesetzte Stelle, und am ehesten der Gefahr ausgesetzt, Schürfwunden davon zu tragen.

Ein Hoher bietet auch die zusätzliche Hilfe, dass deine Gefahr des Umknickens reduziert wird.

Ein Klettersteigschuh ist eben keine Sandale!

Nicht nur halt, im Gelände, sondern auch Halt im Felsen beim Klettern, Schutz, vor Schürfwunden, und auch noch die zusätzliche Stabilität, damit du im Gelände nicht umgeknickst.

Und wenn du denkst, das wäre selten, und wird nicht passieren, kann ich dir sagen, doch! Es passiert, ungewollt, dass du mit dem umgeknickst. Und gerade diese Hohen helfen dir, dass du nicht mit einem verletzten Gelenk nach Hause wandern musst.

Was geht überhaupt nicht?

Keine Turnschuhe! Keine keine flachen Treter, die nicht über das Gelenk gehen!

Wie groß sollte der Schuh sein?

Da du auch mehrere Stunden den Berg herunter laufen wirst, sollte der Schule nach vorne mindestens eine Daumenbreite Platz haben!

Das klingt vielleicht viel, aber, richtige Bergschuhe, kaufst du etwas größer, als ein üblicher Treter!

Denn: gerade beim Berg runterlaufen, schwillt dein Fuß an, rutscht nach vorne, und benötigt einfach noch von mehr Platz!

Glücklicherweise, habe ich diesen Ratschlag, schon bei meinen zwei ersten richtigen Bergschuhen beherzigt!

Aber ich kenne viele Leute, die mit blauen Zehen nach Hause gekommen sind, weil sie den Treter einfach zu eng gekauft haben!

Gore-Tex oder Vollleder

  • Aussen Leder/Synthetik ist pflegearm. Zur Innenseite: Gore trocknet schneller, geht aber nach einigen Jahren kaputt (ist eben Plastik), weil es eben belastet wird und dann „bricht“ – sagt dir keiner, ist aber so.
  • Leder außen ist fast unkaputtbar. Leder innen trocknet aber sehr langsam. Ist hautfreundlich und im Sommer einfach praktischer. Hat aber nen Pflegeaufwand

Ich würde, gäbe es einen perfekten Klettersteigschuh mit Leder Innenleben diesen wählen.

Gibt es aber nicht…

Genauso, gibt es keine empfehlenswerte OHNE Membran… Weiß auch nicht, bin noch selten bei Regen auf dem Steig gewesen… Muss ich halt mit Membran leben.

Fazit

Mindestanforderungen:

  • Hoher Schaft
  • Harte Sohle von Vibram mit Bergprofil
  • Gummirand und Gummikappe
  • Ob Leder innen oder Gore-Tex Membran innen ist deine Entscheidung

Empfehlung

Salewa Rapace bei Amazon

Scarpa Marmolada bei Amazon