Klettersteigset mit Seilbremse | Klettersteigbremse mit Bremsplatte | Reibungsbremse

Du willst ein Klettersteigset mit Seilbremse kaufen? Oder nutzt du noch eine Kletterstreigbremse mit Bremplatte und Seilreibung?

Nutze auf keinen Fall diesen veralteten Mist!!!

Diese Reibungsbremse ist Gefahr für dich!

FINGER WEG DAVON!

Veraltete Technik, gefährlich, und Sicherheitstandard gefühlt anno 1950!!!

Zitat Edelrid:

Bauartbedingter Murks, also… Im Amateurbereich erlaubt, im Industriebereich verboten. Und sogar noch technisch „schöngeredet!“

Übersetzt bedeutet das soviel:

„Uns ist bekannt, dass dieser Seilmüll eben draußen altert, entweder dann reissen kann, weil es altert, oder auch einfach nicht richtig dämpft, weil es hart wird“, „aber wir können halt nichts tun, wenn die Kunden diesen Schund kaufen“.

Schöngeredet wird es dann, dass es eben „nicht in einem Beutel ist“ – was wiederum Blödsinn ist! Es wäre mühelos möglich, diese Seile auch in einem Beutel, ähnlich einem Aufreißdämpfer vor dem Altern zu schützen.

Wird aber NICHT gemacht und ÄNDERT nichts an der Sicherheitsproblematik der Seilbremse! Denn selbst wenn diese geschützt wäre, löst sie nicht zuverlässig dämpfend aus – wie das Video hier beweist:

Leider war es damals so, dass bei meinem ersten Klettersteigkurs in dieser Schule, auch diese Bremsplatten benutzt worden sind (zusammen auch mit einem Klettergurt + Brustgurt)

Vielleicht rege ich mich deswegen auch so auf: eine RICHTIGE Klettersteigschule nutzte veraltete Technik und stellt ein Sicherheitsrisiko für die Teilnehmer da!

Übrigens, eine andere Schule, verlieh für meinen ersten eigenen Anfänger Klettersteig am Tegelberg Gelbe Wand eine NEUE, moderne Klettersteigbremse!

Auch heute noch, für mich unverständlich, wie diese veraltete, und gefährliche, und von vielen Rückrufaktionen, und auch noch zusätzlich vom DAV Alpenverein-Magazin, als kritisch und gefährlich eingestufte Technik benutzt worden ist.

Für Kletterseig Anfänger komplizierte Benutzung.

  • Bei Nässe, Alter, Hitze, verändert sich das Material.

Und im Test löst es noch nicht mal richtig aus.

Im Video hat es gerade mal 25 cm Durchlauf, das andere sogar NULL Durchlauf!

Das ist so sozusagen, überhaupt keine Dämpfung der Fallenergie / Fallstoß = TOD!

Erbärmlich, dass dieser Bremsplattenmüll immer noch auf den Steigen gesichtet wird! Das gehört einfach nur entsorgt.

Aber ein paar Sicherheitsötzis weigern sich ja, das Sicherheitsrisiko zuzugeben.

DAV – Klettersteigset Rückrufaktion

Das erste Argument ist übrigens absoluter Blödsinn! Es wird argumentiert, dass „Verschmutzung & Abrieb“ ein Seil dicker macht??? ECHT? Das möchte ich mal sehen…

UND: Das „Seil“ wird nicht, wie flexible Arme, regelmäßig durch etwas „hindurchbewegt“, was ein ABRIEB (Merken: Abrieb = weniger Material, logisch, oder??) erzeugen könnte / zudem könnte man es auch in einen Beutel stecken – was nicht getan wird.

Die RICHTIGE Lösung: es wird durch Alterung HART UND FEST > verliert die Bremswirkung und Dämpfung! FERTIG! Durch UV Strahlung wird es rissig und porös – erst recht nach 7-10 jahren. Und das führt dann durch die Überbelastung zu einem Riss vom kompletten System!

Bei Feuchtigkeit, sogar, kann ZU viel Seildurchflauf entstehen = es wird so gut wie keine Fallernergie aufgenommen – bis das Seil sein Ende erreicht hat, rutscht es sozusagen durch !

Das ganze System, ist einfach gesagt: ROTZ UND DRECK!

Klettersteigset: Bandfalldämpfer vs Seilbremse!

Nicht mal INDUSTRIEKLETTERER würden damit die Masten hochsteigen! Und da sind Falldämpfer als Bandfalldämpfer seit Ewigkeit Standard.

Tot oder im Rollstuhl landen vs. blaue Flecken. Ungefähr das ist das Resultat von Bremsplatte vs. Bandfalldämpfer.

Und ich übertreibe leider nicht, denn wie du im Video siehst, 0-25-40 cm, ausgelöst, gegenüber 1 m ausgelöst bei einem Bandfalldämpfer, ist eine deutliche Aufnahme der Fallenergie, und sichert dein Leben, und deine Gesundheit.

Modern, und wichtig: du solltest nur ein Klettersteigset mit Bandfalldämpfer kaufen!