0. Einleitung

Der Fahrradhelm gilt als unverzichtbares Zubehör für jeden Fahrradfahrer. Er dient als Kopfschutz dazu, das Verletzungsrisiko zu verringern. Der Fahrradhelm ist hilfreich bei Stürzen und anderen Unfällen. Egal ob du ein geübter Fahrradfahrer oder ein Neuling bist, du solltest den Helm immer bei dir haben. Wofür er sich besonders gut eignet und worauf du beim Kauf achten solltest, liest du in diesem Artikel und erfährst wissenswertes über unsere Fahrradhelm Testberichte.

1. Fahrradhelm Test

Bei der großen Auswahl an unterschiedlichen Helmen, kannst du rasch den Überblick verlieren. Wir möchten dich beim Kauf eines Fahrradhelms unterstützen. Hier stellen wir dir nun verschiedene Fahrradhelme vor. Bei uns erhältst du eine Übersicht und Empfehlung für den passenden Fahrradhelm.

1.1 Uvex I-VO CC Test: Der beste Allround Fahrradhelm

 

Der Uvex Unisex i-vo cc Fahrradhelm für Erwachsene ist ein Helm für die breite Masse. Er kombiniert mehrere positive Eigenschaften und kann von Radrennfahrern ebenso genutzt werden, wie auch von Anfänger und Alltagsfahrer.
Er ist verstellbar in der Größe, der Innenstoff ist aus atmungsaktivem Material. Besonders positiv im Uvex I-VO CC Test zeigt sich das LED-Rücklicht auf dem Uvex Unisex i-vo cc Helm. Dadurch bleibst du gut erkennbar, auch wenn du dich im Dunkeln etwas von deinem Fahrrad entfernst. Außerdem kannst du dir deinen Helm in zehn verschiedenen Farben auswählen. Das fanden wir in dem Uvex Ivo CC Test schon als erstaunlich. An der Stirnseite hat der Helm ein kleines Visier. Dieses hat den Zweck, dass es vor Sonneneinstrahlung schützt und kann abgenommen werden.

Der Verschluss um das Kinn beim Uvex Fahrradhelm ivo cc ist sehr weich gepolstert und sorgt dafür, dass du dich nicht aufreibst. Durch sein geringes Gewicht kann der Uvex i-vo cc Fahrradhelm genauso beim Skaten eingesetzt werden.

1.2 Der beste Fahrradhelm für Erwachsene zum günstigen Preis

(Der Uvex i-vo Test als Video kommt die Tage)

Wenn du einen hochwertigen Fahrradhelm zum günstigen Preis suchst, dann hast du mit dem Uvex Unisex – Erwachsene, i-vo Fahrradhelm genau das passende Produkt gefunden. In Sachen Verarbeitung steht er dem Uvex Unisex i-vo cc Helm um nichts nach. Mit einem Gewicht von 225 g ist der Uvex Unisex i-vo Fahrradhelm äußerst leicht.

Die Außenschale besteht aus Polycarbonat. Dies ist Standard bei Fahrradhelmen und bietet maximalen Schutz. Das Innenfutter ist abnehmbar und kann in der herkömmlichen Waschmaschine unkompliziert gereinigt werden. Durch das Verstellrad beim Nacken kann der Helm individuell auf die Kopfgröße angepasst werden. Du kannst dir den Helm in den Größen 52-57 cm und 56-60 cm sowie in zwei verschiedenen Farben (schwarz oder weiß) aussuchen.

2. Fahrradhelm Ratgeber

Der Kauf eines Fahrradhelms sollte gut überlegt sein. Wenn du den nächst besten Helm besorgst, wirst du unter Umständen unzufrieden sein. Entspricht der Helm nicht deinen Erwartungen, kann es sein, dass du einen neuen kaufen musst. Daher solltest du dich mit den folgenden Fragen vor dem Kauf beschäftigen.

2.1 Was ist ein Fahrradhelm?

Der Fahrradhelm ist ein Kopfschutz für den Fahrer. Er wird auf den Kopf aufgesetzt und mittels Riemen verliersicher gespannt. Er soll bei einem Sturz den Kopf vor harten Aufschlägen schützen und die Krafteinwirkung abfedern. Dabei ist er Außen als harte Schale und Innen mit einer weichen Polsterung ausgelegt. Das Ergebnis ist, dass der Helm angenehm auf dem Kopf sitzt und gleichzeitig diesen vor Kopfverletzungen schützt.

2.2 Wie funktioniert ein Fahrradhelm?

Die Funktionsweise des Fahrradhelms ist nicht sehr kompliziert. Bei einem Aufprall verformt sich der Helm. Diese elastische Verformung ist gewünscht, da der Helm damit die Energie des Aufschlags aufnimmt. Er ist damit eine Art Dämpfelement für den Kopf und dieser wird bei einem Aufprall weniger stark belastet.

Damit sich die Wirkung des Fahrradhelms aber auch entfalten kann, musst du unbedingt auf die korrekte Anwendung achten. Sitzt der Helm locker oder schief, kann es vorkommen, dass er kaum oder sogar gar keinen Schutz bietet. Ein Üblicher Rucksack für Radfahren ,Rucksack für Wanderungen oder Rucksack für Klettersteig hat auch eine spezielle Halterung, wo du den Radhelm beim Nichtverwenden fixieren kannst oder auch diese Halterung nachkaufen kannst.

2.3 Warum solltest du Markenqualität kaufen?

Bei vielen Produkten sind Markennamen und Preis gleichermaßen ausschlaggebend. Du möchtest das beste Modell zum besten Preis haben. Wenn es jedoch um einen Fahrradhelm geht, sollte die Sicherheit das oberste Kaufkriterium darstellen.

Auch wenn ein Fahrradhelm geprüft und freigegebenen werden muss, so gibt es dennoch qualitative Unterschiede, die sich auf deine Sicherheit auswirken. Beschaffst du dir Markenqualität, dann kannst du dir der Sicherheit gewiss sein. Helme von erfahrenen Herstellern sind exzellent verarbeitet und garantieren dir die beste Verkehrssicherheit. Zusätzlich gibt es für Markenprodukte zahlreiches Zubehör und auch die Beschaffung von Ersatzteile stellt kein Problem dar. Die meisten Helme von Markenherstellern kannst du mit Leuchten oder ähnlichem Zubehör erweitern. Bei Nischenware kann es durchaus vorkommen, dass du gewisse Ersatzteile nicht bekommst.

Ein weiterer Aspekt neben der Sicherheit, ist die Haltbarkeit. Du möchtest natürlich nicht nach einem kurzen Zeitraum schon wieder einen neuen Fahrradhelm kaufen, weil dein alter Helm stark abgenützt ist. Kunststoff ist ein Material, welches sich ständig geringfügig dehnt und verformt. Wenn du auf schlechte Qualität setzt, kann der Verschleiß sehr rasch eintreten. Bei einem Fahrradhelm mit Markenqualität erhältst du meist eine mehrjährige Garantie. Dies stellt unter Beweis, dass die Haltbarkeit bei solchen Fahrradhelmen durchaus gegeben ist.

2.4 Welche Alternativen gibt es zum Fahrradhelm?

2.4.1 Fahrradhelm mit Airbag als Alternative

Eine Alternative zum Fahrradhelm stellt der Fahrradhelm mit Airbag dar. Es handelt sich um eine Nackenstütze, die kurz vor dem Aufprall einen Airbag auslöst. Ein Sensor erkennt den Sturz und löst den Airbag innerhalb von einem Bruchteil einer Sekunde aus. Ein solches System wurde schon vielfach getestet und zeigt im Fahrradhelm Test ein überaus gutes Ergebnis. Das Risiko einer Verletzung kann um das achtfache reduziert werden. Jedoch ist das Ergebnis sehr stark vom Luftdruck abhängig. Bläst sich der Airbag nur teilweise auf, dann bietet er deutlich weniger Schutz. Auch der laute Knall bei der Auslösung wird von den meisten Personen als sehr unangenehm empfunden.
Die Halskrause ist sehr einschränkend, die Bewegungsfähigkeit leidet darunter. Des Weiteren ist der Fahrradhelm mit Airbag wesentlich teurer als ein üblicher Fahrradhelm.

2.5 Wie reinige ich den Fahrradhelm richtig?

Möchtest du den Fahrradhelm möglichst lange benutzen, solltest du diesen regelmäßig reinigen und pflegen. Das Innenfutter ist in den meisten Fällen abnehmbar. Je nach Modell kannst du dieses in der Waschmaschine waschen oder per Hand reinigen.

Die Außenhülle kann ganz simpel mit Wasser abgespült werden. Dabei solltest du jedoch kein heißes Wasser verwenden, lauwarm ist vollkommen ausreichend. Mit einem Microfasertuch kannst du den Helm abwischen und schon glänzt er wieder. Auch die Innenseite kannst du mit einem Tuch reinigen.

2.6 Aus welchem Material besteht ein Fahrradhelm?

Beim Fahrradhelm hast du es mit mehreren Werkstoffen zu tun. Während es sich beim Innenfutter meist um feines Kunstfaser handelt, ist der Riemen aus steifem Gewebe. Der Helm selbst besteht im Grunde aus Styropor, genau genommen aus expandiertem Polystyrol. Dieses wird als “EPS” abgekürzt. Das EPS sorgt für die eigentliche Wirkung und damit den Effekt einer Knautschzone. Auf der Außenseite ist der Helm mit einem Polycarbonat ausgestattet. Dieses ist sehr kratzfest, kann matt oder glänzend sein und bildet eine harte Oberfläche.
Die Kombination aus allen Elementen und Werkstoffen macht den Fahrradhelm aus und gibt ihm die Eigenschaften, um die schützende Funktion ausführen zu können.

2.7 Welche verschiedenen Typen von Fahrradhelmen gibt es auf dem Markt?

Im Wesentlichen werden Fahrradhelme in drei Kategorien unterteilt.

  • Hartschalen-Helme bestehen ausschließlich aus festem Schaumstoff mit einem harten Kunststoff an der Außenhülle. Sie haben ein sehr großes Gewicht und finden Großteils im professionellen Bereich Anwendung.
    Microschalen-Helme sind die dem Laien bekannten Helme. Sie werden am häufigsten verwendet und haben die bekannten Lüftungsschlitze an der Oberseite.
  • Von Weichschalen-Helme wird abgeraten. Sie bestehen aus reinem Hartschaumstoff und gelten heutzutage als überholt.
    Welcher Fahrradhelm schlussendlich gekauft wird, hängt von der jeweiligen Verwendung ab. Generell jedoch, kannst du nichts falsch machen, wenn du dich für einen Microschalen-Helm entscheidest.
  • Von der Form und dem Design wird der Fahrradhelm in BMX-Helm, Kinderhelm, Downhill Helm und E-Bike Helm unterteilt. Jeder davon hat seine ganz spezielle Konstruktion und ist besonders auf den jeweiligen Anwendungsfall ausgerichtet.

2.8 Was sollte ich bei dem Kauf von einem Kinder Fahrradhelm beachten?

Zunächst ist der Sitz ein sehr wichtiger Aspekt. Der Kinder Fahrradhelm darf nicht zu fest, aber auch nicht zu locker sitzen. Neben der Größe muss dabei auch die Form an den Kopf angepasst sein. Das Anprobieren des Helms ist daher unerlässlich. Am besten lässt du auch dein Kind mitentscheiden. Kann der Helm verrutschen? Wird er vom Kind als angenehm empfunden? All das sind Punkte, die beachtet werden sollten. Die Optik sollte dabei die kleinste Rolle spielen.
Um die richtige Größe zu finden, hilft es, wenn das Kind den Helm anprobiert und einfach damit wackelt. Rutscht der Helm dabei in irgendeine Richtung, dann passt der Helm nicht. Auch bei Kinderhelmen kann die Größe angepasst werden.

2.9 Wie messe ich meinen Kopfumfang für den Fahrradhelm richtig?

Der Kopfumfang wird von der dicksten Stelle am Hinterkopf bis zur Stirn gemessen. Das Maßband sollte über den Ohren und etwas über den Augenbraun geführt werden. Alternativ kannst du den Kopfumfang auch mit einem Faden messen, den du dann über einen Maßstab abmisst. Bist du mit der Messung unsicher, kannst du auch ganz einfach einen Helm anprobieren. Rutscht dieser ab, dann ist der Helm definitiv zu groß. Viele Helme sind verstellbar, schaue dass du die Nackenverstellung etwas Spielraum hat, wenn du im Winter ein Stirnband oder Mütze drunter ziehen möchtest.

2.10 Wie finde ich die richtige Passform und Sitz?

Auch wenn die meisten Fahrradhelme in der Größe verstellbar sind, gibt es trotzdem verschiedene Passformen. Jeder Helm unterscheidet sich in der Breite. Um die richtige Passform zu finden, probierst du am besten unterschiedliche Helme und stellst ihn dir optimal ein. Wenn er dann immer noch nicht passend erscheint, dann ist die Passform wohl nicht die richtige.

2.11 Wann sollte ich einen neuen Fahrradhelm kaufen oder austauschen?

Hat der Fahrradhelm offensichtliche äußere Beschädigungen, sollte er unbedingt ausgetauscht werden. Auch wenn der Helm nicht mehr gut passt oder als unangenehm empfunden wird, sollte er getauscht werden. Einfache Kratzer oder Verschmutzungen hingegen stellen kein Problem dar. Die Sicherheit ist in einem solchen Fall genauso gewährleistet.

Ein Fahrradhelm hält normalerweise zwischen drei und sechs Jahre. Spätestens jedoch nach acht Jahre Einsatzzeit sollte der Helm präventiv getauscht werden. Nach einem Aufprall sollte der Helm ebenso getauscht werden, unabhängig davon, ob dieser Beschädigungen aufweist oder nicht.

2.12 Für Männer oder für Frauen?

Wir konnten leider keinen Herren Fahrradhelm Test gegen Frauen Fahrradhelm Test durchführen. Aus unserer Sicht gibt es hier ausser bei der Farbwahl keine Unterschiede. Die anatomischen Unterschiede der Kopfgröße Mann Frau sind nur minimal. Die on uns im empfohlenen Uvex Helme gibt es zudem in zahlreichen Farbvariationen und Größen, so dass jeder Mann oder jede Frau das Optimum finden wird. Einen Fahrradhelm Test Herren oder Frauen ist somit nicht notwendig gewesen.

3. Fahrradhelm Empfehlung und Entscheidung

Wir möchten dir die unterschiedlichen Arten an Fahrradhelmen vorstellen, damit dir die Kaufentscheidung erleichtert wird. Wir helfen dir, den richtigen Fahrradhelm zu finden.

3.1 Was sind die Vorteile von einem Fahrradhelm?

Der Fahrradhelm bietet dir Schutz und Sicherheit vor Kopfverletzungen bei Stürzen und Umfällen. Durch seine spezielle Konstruktion und Werkstoffauswahl federt er die Krafteinwirkung ab und nimmt die entstandene Energie auf. Damit schützt er vor schlimmsten Folgewirkungen bis hin zum Tod. Entgegen allgemeinem Glauben sollten nicht nur Kinder Fahrradhelme tragen. Erwachsene erreichen sehr hohe Geschwindigkeiten, besonders auf elektrischen Rädern, die Auswirkungen können erheblich ausfallen. Studien stellen sehr deutlich unter Beweis, dass das Verletzungsrisiko durch einen Helm verringert wird. Und jeder kennt einen Freund, der einmal am Bordstein stehend mit dem Rad umgefallen ist – der Helm hatte Dellen, dem Radler ist nichts passiert danach. Ohne Helm: der Fahrer hätte ohne Fahrradhelm sehr wohl Schädelverletzungen.

3.2 Woraus besteht ein Hartschalenhelm und worin liegen seine Vorteile?

Der Hartschalenhelm besteht aus Acrylnitril-Butadien-Styrol, abgekürzt ABS. Dieser Werkstoff besitzt eine größere Härte und wird daher für höhere Geschwindigkeiten angewendet. Auch als Motorradhelm kommt ein Hartschalenhelm zum Einsatz. Bei Fahrradfahrer wird er hauptsächlich im Downhill Bereich verwendet. Das Innenfutter ist, wie bei einem Microschalenhelm, aus Hartschaumstoff (EPS). Der Hartschalenhelm bietet ausreichend Schutz im Straßenverkehr. Er hat ein etwas höheres Gewicht im Vergleich zum Microschalenhelm.

3.3 Woraus besteht ein Weichschalenhelm und worin liegen seine Vorteile?

Wird rein der Hartschaumstoff, ohne einen Kunststoffüberzug, verwendet, dann spricht man von einem Weichschalenhelm. Dieser wird aufgrund seiner geringen Schutzfunktion heutzutage kaum mehr verwendet. Vorteil beim Einsatz eines Weichschalenhelms ist das reduzierte Gewicht. Bei Verwendung des Weichschalenhelms bist du beweglicher und freier. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass der Weichschalenhelm kostengünstiger ist. Dennoch wird er für Fahrräder so gut wie gar nicht mehr angeboten.

3.4 Nach welchen Kriterien und Methoden werden Fahrradhelme vom ADAC geprüft?

Die Prüfung eines Fahrradhelms ist durch die europäische Norm EN 1078 festgelegt. Dabei fällt der Helm aus einer definierten Höhe auf eine Stahloberfläche. Damit der Fahrradhelm die Prüfung besteht, darf er bestimmte Kennwerte nicht überschreiten. Neben rechtsgültigen Normen, führt auch der ADAC einen Fahrradhelm Test durch. Beim ADAC Fahrradhelm Test werden die Trageeigenschaft und Handhabung unter die Lupe genommen. Gewicht, Dynamik und Größe sind für den Komfort ausschlaggebend.

Es wird geprüft, wie gut der Helm bei Dunkelheit erkennbar ist. Natürlich sieht sich der ADAC auch an, wie gut der Helm den Kopf schützt. Ein Dummy Crashtest ist Teil der Prüfung durch den ADAC.

Auch die Hitzebeständigkeit ist Teil des Prüfumfangs von ADAC. Als Fazit gibt es eine Skala von 0,6 bis über 4,6. Während 0,6 bis 1,5 die Note “Sehr gut” darstellt, gelten Helme ab 4,6 als “mangelhaft”.

3.5 Kann ich auch einen Kletterhelm oder Klettersteighelm zum Fahrradfahren nutzen?

Nicht ohne Grund gibt es für die einzelnen Tätigkeiten (Fahrrad fahren, Skifahren, Motorrad, etc.) ganz speziell entwickelte Helme. Die unterschiedlichen Helme werden für verschiedene, dem Anwendungsfall entsprechende, Aufprallszenarien konzipiert. Ein Klettersteighelm (siehe den Klettersteighelm Test) besitzt mittleren Frontal- und Seitenschutz, aber extrem starken Deckenschutz. Außerdem sind keine oder wenige Lüftungsschlitze vorhanden. Für den Kletterhelm gilt übrigens auch das Gleiche, da dieser auch nur schwachen Frontalschutz, aber starken Deckenschutz hat: Du darfst daher auf keinen Fall einen Kletterhelm zum Fahrradfahren benützen. Wenn du dich dennoch für einen Kletterhelm Test interessierst, dann empfehlen wir diesen Artikel.

4. Fahrradhelm Vergleich: Anhand dieser Faktoren und Kaufkriterien kannst du vergleichen und bewerten

Möchtest du einen Fahrradhelm kaufen, dann erklären wir dir kurz und bündig, auf welche Kriterien du achten solltest. Nur so kannst du sicher sein, dass du einen hochwertigen, sicheren Fahrradhelm kaufst.

4.1 Aus welchem Material sollte der Helm sein?

Der Fahrradhelm besteht im Inneren aus expandiertem Polystyrol. Dieses Material, auch abgekürzt EPS genannt, wird gegossen und es handelt sich um einen Hartschaumstoff. An der Außenhülle besteht der Helm entweder aus ABS (Hartschalenhelm) oder aus Polycarbonat (Microschalenhelm). Beide Helme bieten genügend Schutz und können verwendet werden.

Prüfe vor dem Kauf auch die Nähte und das Gewebe des Kinngurts. Des Weiteren sollte ein weiches, abnehmbares Innenleben aus Kunstfaser vorhanden sein, Baumwolle würde sich nur wie ein Schwamm aufsaugen und auskühlen.

4.2 Welches Gewicht ist akzeptabel?

In der Regel hat ein Fahrradhelm ein Gewicht zwischen 200 und 300 Gramm. Liegt das Gewicht darüber, wird der Helm als sehr schwer empfunden. Die Bewegung ist dabei eingeschränkt. Andererseits bieten Helme mit einem Gewicht unter 200 Gramm wohl zu wenig Schutz im Straßenverkehr.
Prinzipiell gilt auch beim Gewicht, dass der Helm in Bezug auf Bewegung, Sicherheit und Empfinden passen muss. Sobald du ihn probierst, merkst du im Regelfall, ob der Helm passt oder nicht.

4.3 Wann ist ein Kinnbügel wichtig?

Der Kinnbügel ist in der Grundausstattung nicht dabei. Wenn du alltäglich ohne große Anforderungen Fahrrad fährst, wird ein Kinnbügel nicht notwendig sein. Dieser ist eher im Profisport erforderlich. Im BMX Bereich jedoch ist ein Kinnbügel unverzichtbar. Durch zahlreiche Stunts und Kunststücke kann es passieren, dass du bei einem Sturz in alle möglichen Richtungen fallen kannst. Dadurch ist auch nicht auszuschließen, dass du frontal auf das Gesicht fällst. Ein Kinnbügel gibt hierfür zusätzlichen Schutz und sorgt dafür, Gesichtsverletzungen zu reduzieren.

4.4 Soll ich eine Belüftung mit oder ohne Insektenschutz kaufen?

Gerade bei hohen Temperatur kommst du unter dem Helm sehr leicht zum Schwitzen. Eine gute Belüftung ist daher sehr wichtig, wenn du dir einen Fahrradhelm zulegst. Hierfür sind mehrere Lüftungsschlitze verbaut, die für ausreichende Beatmung sorgen.

Ein Nachteil dabei ist aber, dass du keinen Schutz für Mücken, Wespen und Verschmutzungen an der Kopfhaut hast. Hierfür sorgt ein Insektenschutz für Abhilfe. Es ist nichts anderes als ein schmales Netz, welches an der Innenseite des Helms angebracht wird. Da dieses luftdurchlässig ist, kannst du dich in jedem Fall für einen Insektenschutz entscheiden. Die meisten Helme mit verbauten Insektennetzen sind sehr günstig zu haben.

4.5 Öffentliche Bewertungen und Praxistest

Es ist immer gut, sich intensiv mit Bewertungen und Praxistests auseinanderzusetzen. Hier wird die Realität geschildert und du bekommst bereits vorab einen guten Überblick über Markenprodukte und jene Ware von der du Abstand nehmen solltest. Wir empfehlen dir, Praxistests auf Youtube anzusehen. Hier kannst du wirklich alle Details erfahren und siehst auch wie sich der Helm optisch macht. Durch das Video kannst du sicher sein, dass es sich um einen Nutzertest handelt.

4.6 Ist ein Visier notwendig?

Visier: dies wäre eine Kunststoffscheibe im Sichtbereich. Grundsätzlich wird ein Visier beim Fahrradhelm nicht verwendet. Dennoch gibt es Hersteller, die ein solches Konzept anbieten. Das Visier kann gegebenenfalls auch nachgerüstet werden.
Brillenträger sind bei einem Fahrradhelm im Nachteil. Die Brille ist störend während dem Tragen des Helms und ohne Brille kann man nicht gut sehen. Ein Visier kann in diesem Fall helfen und sorgt zusätzlich dafür, dass die Sicht auch bei hohen Geschwindigkeiten gut bleibt.

Außerdem kannst du dir ein Visier mit verdunkelten Gläsern kaufen. Dieses dient als Sonnenschutz und wird nicht als störend empfunden. Möchtest du dennoch das Visier nicht mehr haben, dann kannst du dieses auch ganz einfach aufklappen. Die meisten Visiere sind klappbar.

4.7 Welches Zubehör sollte ich mitkaufen?

Anders als du es vielleicht vermutest, gibt es für Fahrradhelme ein großes Zubehör zu kaufen. Fährst du auch im Winter und bei kälteren Temperaturen, kannst du deinen Fahrradhelm mit einem Ohrenschutz ausstatten. Dieser wird unkompliziert am Kinngurt angebracht und sorgt dafür, dass die Ohren nicht gefrieren.

Wie bereits angemerkt, kannst du deinen Helm auch mit einem Visier ausbauen. Magst du dein Kinnpolster nicht, weil es kratzt, kann auch dieses einfach getauscht werden. Ein besonderes Zubehör ist die LED-Leuchte auf der Rückseite. Ist auf deinem Helm Platz dafür vorgesehen, kannst du ihn ganz simpel erweitern.

Neben Zubehör sind aber auch die Ersatzteile wichtig. Möchtest du deinen Helm lange verwenden, solltest du dafür sorgen, dass Kinnverschluss, Polsterung und Insektenschutz vorrätig sind.

5. Kurzes Abschlussfazit

Der Fahrradhelm ist beim Fahrradfahren nicht mehr wegzudenken. Auch wenn keine generelle Helmpflicht besteht, solltest du unbedingt einen Fahrradhelm tragen. Er bietet ausreichend Schutz und sorgt dafür, dass das Verletzungsrisiko minimiert wird. Diverse Studien bestätigen dies.

Damit die Schutzfunktion auch gegeben ist, solltest du nicht in erster Linie auf den Preis achten. Beim Kauf von Fahrradhelmen gibt es meherere Dinge, die beachtet werden müssen. Zunächst musst du deinen Kopfumfang abmessen und dir einen Helm mit der richtigen Passform aussuchen. Dann ist die Frage für welchen Zweck du ihn benützen möchtest. Es gibt unterschiedliche Helme für alltägliches Fahrradfahren, für Mountainbiker und natürlich auch für Kinder. Dein Helm sollte immer zur Tätigkeit passen, nur so ist dir maximaler Schutz garantiert.

Du solltest dir auch Gedanken machen, ob du einen Hartschalen- oder einen Microschalenhelm nimmst. Während der Hartschalenhelm wohl den besten Schutz bietet, ist er vergleichsweise schwer, wodurch deine Bewegung eingeschränkt ist. Am besten probierst du den Helm und prüfst ob du dich damit wohl fühlst.

Zusätzlich gibt es eine große Auswahl an Zubehör, welches du ebenfalls kaufen kannst. Ein Visier schützt dich vor Verschmutzungen und kann auch als Sonnenschutz dienen. Ein Insektennetz wird in das Innere des Helms gelegt. Damit kann es nicht passieren, dass dich Mücken durch die Lüftungsschlitze stechen. Wenn du deinen Helm mit einer rückwärtigen LED Lampe ausstattest, bist du auch im Dunkeln erkennbar.

Wir können dir den Kauf des Uvex Unisex i-vo cc Fahrradhelms für Erwachsene empfehlen. Er eignet sich für die meisten Anwendungen und sieht dabei auch noch gut aus. In zehn verschiedenen Farben wählbar, bietet er eine unglaubliche Farbpalette. Ein Highlight des Uvex Unisex i-vo cc für Erwachsene ist das LED Rücklicht. Dieses wird an der Hinterseite angebracht und sorgt für zusätzliche Sicherheit in der Dunkelheit.

Der Uvex Unisex – Erwachsene, i-vo Fahrradhelm stellt eine günstige Alternative dar. Für Herren, wie auch für Damen konzipiert ist er hochwertig verarbeitet, hat ein schönes Aussehen und ist zu einem sehr attraktiven Preis erhältlich. Er besitzt ein geringes Gewicht von 225 Gramm und schränkt in der Bewegung kaum ein. Außerdem ist das Innenfutter abnehmbar und kann in der Waschmaschine gewaschen werden.

6. Bilder und Videos

Uvex Unisex – Erwachsene, i-vo cc Fahrradhelm

Uvex Unisex – Erwachsene, i-vo Fahrradhelm

7. Produktempfehlung

7.1 Fahrradhelm Empfehlung

Klettersteigausrüstung Empfehlung