0. Einleitung

Eine Isoliermatte dient beim Camping oder Trekking als Unterlage beim Schlafen. Sie besteht meist aus Schaumstoff und ist standardmäßig 2 m lang und 60 cm breit. In unserem Isomatte Test stellen wir dir unterschiedliche Modelle vor und geben Empfehlungen für die beste Isoliermatte.

1. Isomatte Test

Im Folgenden stellen wir dir eine Übersicht der unterschiedlichen Arten von Isomatten vor, die wir für dich getestet haben. Lies, welche Vorteile und Besonderheiten die Isomatten haben, welche Modelle wir dir empfehlen können und auf welche Kriterien du beim Kauf einer Isomatte achten solltest.

1.1 Die beste Isomatte mit kleinem Packmaß (Schaumstoffmatte)

Therm-A-Rest Z-Lite SOL

Bei einer Trekkingtour mit Übernachtungen im Freien hat man in der Regel einen großen Rucksack dabei, der mit allen nützlichen Dingen gefüllt ist, die man bei einer Wanderung benötigt. Da darf auch eine Isomatte nicht fehlen, damit du dich nachts gut erholen kannst. Eine Isomatte, die mit 410 g ultraleicht ist und nicht viel Platz einnimmt, ist die Therm-A-Rest Z-Lite SOL.

Mit 51 cm x 183 cm ist sie nicht allzu groß und bietet mit 2 cm Dicke, einer geriffelten Oberfläche und der ThermaCapture Beschichtung Komfort und Isolation. Das Packmaß beträgt nur 51 cm x 13 cm x 14 cm. Die Isomatte lässt sich also bequem einrollen und verstauen. Der R-Wert beträgt 2,6 (was bedeutet, dass die Matte bei Temperaturen von bis zu -5°C genutzt werden kann). Schon seit der Erfindung gehört sie zu den besten Isomatten, welches öffentliche Bewertungen demonstrieren!

Die Therm-A-Rest Z-Lite SOL besteht aus 100 % Polyethylen (vernetzt) und hat einen geschlossenzelligen Schaumstoff. Die Isomatte ist in den Farben Silber oder Lemon erhältlich.

1.2 Die beste Schaumstoffmatte

Therm-a-Rest Isomatte Ridgerest Classic

Wenn du bei deiner Wanderung nachts besonders komfortabel ausruhen möchtest, empfehlen wir dir die Therm-a-Rest Erwachsene (Unisex) Isomatte Ridgerest Classic. Der Schaumstoff ist besonders robust, aber mit nur 499 g gleichzeitig leicht genug, um bequem mitgeführt zu werden. Sie ist die wohl langlebigste Matte unter den Isomatten. Die Wärme einschließenden Vertiefungen in der Ridgerest Classic, die aus 100% Polyethylen bestehen, sorgen dafür, dass du es nachts warm hast.

Beim Kauf kannst du zwischen zwei Größen wählen:

  • Regular (183x51cm)
  • Long (196x63cm)

Die Schaumstoffmatte hat ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis und ist in der praktischen Farbe dunkelgrau/schwarz erhältlich.

1.3 Die beste selbstaufblasbare Isomatte

Sea to Summit Ultraleichte, selbstaufblasbare Isomatte

Besonders platzsparend und gemütlich für deine Rucksackreise ist eine selbstaufblasbare Isomatte. Hier können wir dir die Sea to Summit Ultraleichte, selbstaufblasbare Isomatte empfehlen. Sie hat auf der Oberseite ein ausgeklügeltes 30D Stretch Material, die für Weichheit und ein besonders angenehmes Gefühl auf der Haut sorgt. Auf der Unterseite hat sie dagegen einen Anti-Slip Aufdruck. Damit du bei dem Schlafen nicht verrutschst, befestigt ein PillowLock das AerosPillow auf deiner Matte. Die Isomatte besteht aus einem leichten 30D Polyester und besitzt für die Luftzufuhr ein multifunktionales Ventil, das garantiert, dass sich die Isomatte bei dem Aufrollen nicht wieder selbst auffüllt.

Die Isomatte gehört zu der Ultra Light Kollektion und ist somit die leichteste und am kompaktesten zu verstauende Matte von Sea to Summit. Es gibt sie in verschiedenen Größen:

  • Small (aufgeblasen 170x51cm, Packmaße 11x26cm, Gewicht 520g)
  • Regular (aufgeblasen 183x51cm, Packmaße 13.5x26cm, Gewicht: 550g)
  • Long (aufgeblasen 198x64cm, Packmaße 14.5x33cm, Gewicht: 720g)

Außerdem haben die Größen für Männer und Frauen Unterschiede und können individuell passend ausgesucht werden.
All diese Größen haben eine Stärke von 2,5cm und einen R-Wert von 2 (was bedeutet, dass die Matte bei Temperaturen von mindestens 2°C genutzt werden kann). Sie ist in der Farbe Orange erhältlich. Sie gehört zu den aufblasbaren Isomatten und bietet deutlich mehr mehr Komfort als geschlossenzellige Matten.

2. Isomatte Ratgeber

Sobald du eine mehrtätige Camping- oder Trekkingtour planst, wirst du dir früher oder später Gedanken darüber machen, wie du die Nächte verbringst. Ein einfacher Schlafsack ist für den harten Erdboden zu hart. Eine Isomatte ist bei Übernachtungen als Unterlage weitaus angenehmer. Doch bevor du zur erstbesten und vielleicht günstigsten Isomatte greifst, solltest du dir vor dem Kauf über einige Punkte Gedanken machen.

2.1 Was ist eine Isomatte und wie funktioniert diese?

Eine gewöhnliche Isomatte besteht meist aus Schaumstoff und wird bei Übernachtungen im Freien als Unterlage beim Schlafen verwendet. Sie kann eingerollt oder gefaltet werden und in einer Hülle verstaut oder mit einem Gummiband fixiert werden. Oft wiegt sie weniger als 1 kg, weshalb sie handlicher und leichter zu transportieren ist, als beispielweise eine Feldbett.

2.2 Warum benötige ich eine Isomatte?

Solltest du einen Campingausflug oder eine Trekkingtour planen und dabei im Freien übernachten wollen, wird das Schlafen im einfachen Schlafsack ziemlich unbequem. Dieser würde dich nicht vor dem harten Erdboden oder gar spitzen Steinchen schützen, außerdem würdest du bei einem beispielsweise sandigen Untergrund ständig verrutschen. Eine Luftmatratze wäre vielleicht bequemer, muss aber täglich neu aufgeblasen, beziehungsweise vor dem Verstauen die Luft abgelassen werden.

Eine Isomatte dagegen ist leicht zu tragen, kann einfach verstaut werden und sorgt durch ihre speziellen Materialien trotzdem für Komfort beim Schlafen. Im Isomatten Test bevorzugen wir, da wir selbst natürlich Outdoorliebhaber sind, nur leichtgewichtige Modelle.

2.3 Warum solltest du Markenqualität kaufen?

Eine qualitativ hochwertige Isomatte ist länger haltbar, hat eine exzellente Verarbeitung und ist komfortabler als eine Billig-Isomatte. Außerdem hat ein guter Hersteller oft Ersatzteile zu bieten, sollte doch mal eine Kleinigkeit (zum Beispiel Verschluss) kaputt gehen. Das Packmaß ist kompakter, d.h. wenn du sie das erste Mal ausgepackt hast, wird die spätere Verstauung auch kein Problem sein. Billige Isomatten dagegen haben oft das Problem, dass wenn sie einmal ausgerollt sind, nur schwer wieder in ihrer Hülle verpackt werden können. Eine gute Markenqualität zeichnet sich außerdem durch gute Kundenbewertungen aus. Und natürlich ist die Liegequalität durchgehend hochwertig.

2.4 Welches Material sollte eine Isomatte haben?

Im Test haben wir festgestellt, dass die allermeisten Isomatten aus Schaumstoff bestehen. Es gibt auch selbst aufblasende Isomatten, die ebenfalls aus Schaumstoff bestehen sowie Luftmatratzen. Die Alu-Isomatte, die auf einer Seite eine Alu-Beschichtung hat und auf der anderen Seite aus Schaumstoff besteht, überzeugt mit ihrer besonders guten Wärmeregulierung.

Am Hochwertigsten sind Isoliermatten, die aus geschlosenzelligem Schaumstoff bestehen, wie beispielsweise Evazote. Dieses Material ist besonders lange haltbar und isoliert sehr gut.

2.5 Welche Alternativen zur klassischen Isoliermatte gibt es?

Als Alternative zur klassischen Isomatte gibt es selbstaufblasbare Isomatten, die meistens etwas dicker und somit weicher sind. Auch Luftmatratzen werden bei dem Camping benutzt. Für einen extrem guten gemütlichen Schlaf sorgen Camping- oder Feldbetten, die allerdings sehr sperrig im Transport sind und während mehrtätigen Wandertouren jedes Mal neu aufgebaut werden müssen.

2.6 Welche Dicke ist ideal?

Jede Isomatte hat eine andere Dicke. Bei der Wahl deiner Isomatte solltest du darauf achten, ob die Dicke bei Rückenschmerzen angenehm ist und deine bevorzugte Lage bei dem Schlafen im Hinterkopf behalten. Solltest du beispielsweise ein Seitenschläfer sein, wird eine Isomatte mit mindestens 5 cm Dicke sich am Angenehmsten für dich anfühlen.

Doch für die Isolation spielt die Dicke keine Rolle, tatsächlich gibt der R-Wert an, bis zu welcher Mindesttemperatur du deine Isomatte benutzen kannst. Je höher der R-Wert, desto kälteren Temperaturen kann deine Isomatte standhalten.

Beispiel: Eine Isomatte mit dem R-Wert 10 kannst du bei extremen Temperaturen von bis zu -50°C benutzen. Dagegen gibt es den R-Wert 0 bei Isomatten, die man im Hochsommer bei bis zu +15°C nutzen kann.

3. Isomatte Empfehlung und Entscheidung

In den folgenden Punkten erklären wir dir die verschiedenen Arten von Isomatten. Die Empfehlung hilft dir bei deiner Entscheidung und der richtigen Wahl deiner Isomatte.

3.1 Was ist eine Schaumstoffmatte und worin liegen ihre Vorteile?

Die Schaumstoffmatte ist die einfachste, die hergestellt wird. Sie ist meist sehr dünn und weist wenig Isolation zum Boden auf. Dafür ist sie wirklich langlebig und im Preis oft günstiger als die anderen Arten von Isomatten. Es gibt auch qualitativ hochwertige Schaumstoffmatten, die durchaus gut isolieren. Spitze Steine machen einer Schaummatte nichts aus, denn du musst dir keine Sorgen um Löcher machen, die einen Luftverlust erzeugen können, wie bei einer Luftmatratze oder einer Isomatte – selbstaufblasend.

3.2 Was ist eine Luftmatratze und worin liegen ihre Vorteile?

Eine normale Luftmatratze muss selbst aufgeblasen werden, was einiges an Zeit benötigt, je nachdem, wie groß die Matratze ist. Dafür sind sie oft wärmer und weicher als klassische Isomatten. Eine Luftmatratze ist generell leichter und einfacher zu verstauen als eine Isomatte, da sie kleinstmöglich gefaltet werden kann. Oft ist eine Luftmatratze in der Anschaffung günstiger als eine hochwertige selbstaufblasende Isomatte.

3.3 Was ist eine selbstaufblasende Isomatte und worin liegen ihre Vorteile?

Im Gegensatz zu einer normalen Luftmatratze muss die selbstaufblasende Isomatte nicht aufgeblasen werden, da diese bei geöffnetem Ventil das Auffüllen mit Luft selbst erledigt. Die Isomatte ist gepolstert mit offenzelligem Schaumstoff, der sich bei geöffnetem Ventil ausdehnt und so das Polster aufbläst. Außerdem bindet der Schaumstoff Luft und speichert Wärme.

Für das Aufblasen benötigt die Isomatte nur einige Minuten. Es kann sein, dass du ein wenig nachhelfen musst, was vom Aufwand her jedoch kein Vergleich zu einer normalen Luftmatratze ist. Beim Aufblasen solltest du unbedingt darauf achten, dass keine Feuchtigkeit in das Innere der Isomatte gelangt, damit sich später kein Schimmel bilden kann. Auch ist der Liegekomfort häter als gegenüber eine Luftmatratze ohne Schaumstoffkern.

3.4 Wie reinige ich meine Isomatte richtig?

In der Regel kann man Isomatten mit lauwarmem Wasser und einem Waschlappen per Hand waschen oder mit einer weichen Bürste leicht abbürsten. Achte hierbei darauf, dass die Borsten nicht zu hart sind, damit das Material deiner Isomatte nicht zerkratzt wird. Falls hartnäckigere Verschmutzungen sich nicht so einfach entfernen lassen, kannst du eine nicht stark konzentrierte Reinigungslotion oder ein mildes Spülmittel dem Waschwasser zufügen.

Eine selbstaufblasbare Isomatte legst du zum Reinigen am besten mit geschlossenem Ventil in eine Wanne. Nach der Reinigung mit klarem Wasser abspülen und an einem schattigen Platz und geöffnetem Ventil trocknen lassen. Zu viel Sonne lässt die Isomatte schnell alt aussehen. Achte unbedingt darauf, dass keine Feuchtigkeit in die Isomatte gelangt, die dann später Schimmel oder Pilze verursachen könnte.

Eine Isomatte solltest du allerdings nicht mit dem Fön trocknen oder in die pralle Sonne legen, da das Material beschädigt werden könnte. Nach der Reinigung kannst du deine Isomatte liegend oder stehend lagern.

3.5 Gibt es Oberseite und Unterseite und welche Seite der Isomatte sollte nach oben zeigen?

Eine selbstaufblasbare Isomatte sollte auf der Oberseite eine rutschhemmende Schicht haben, die verhindert, dass du bei deinem Schlafen verrutschst. Dies kannst du an der Rauheit des Materials erkennen. Generell zeigen reflektierende Oberflächen stets nach oben, da diese dafür da sind, um die Wärme deines Körpers abzuspeichern und wieder zurückzugeben. Sollte die Isomatte eine Alu-Schicht haben, kommt diese zur Isolation auf den Boden und ist somit die Unterseite der Matte. Salopp gesagt: Die glatte Seite ist die Unterseite und sollte auf dem Boden liegen, die geriffelte Seite ist die Oberseite. Je nach Untergrund probierst du am besten aus, auf welcher Seite liegend die Isomatte weniger rutscht.

3.6 Wie wichtig ist geschlossenzelliger Schaumstoff bei einer Isomatte?

Der Vergleich hat gezeigt, dass eine Isomatte aus geschlossenem Schaumstoff nicht umsonst als besonders hochwertig gilt. Sie isoliert besser als andere Isomatten und ist länger haltbar und wasserabweisend.

4. Isomatte Vergleich: Anhand dieser Faktoren und Kaufkriterien kannst du vergleichen und bewerten

Mit den genannten Fakten helfen wir dir bei deiner Entscheidung für die ideale Isomatte, egal ob als Schaumstoffmatte oder selbstaufblasende Matte. Folgende Faktoren und Kaufkriterien helfen dir beim Vergleichen und Bewerten.

4.1 Welcher Isomatten Typ ist die richtige Wahl?

Bei der Wahl der richtigen Isomatte spielt in erster Linie der Einsatzzweck eine Rolle. Wenn du für mehrere Tage an einem Orten campen willst, könnte eine normale Luftmatratze für dich in Frage kommen. Sie muss nur einmal aufgeblasen werden und ist als weiche Unterlage komfortabel zum Schlafen im Freien. Wenn du allerdings eine Tour unternehmen möchtest, während der du deinen Schlafplatz mehrmals an- und abbauen musst, wäre eine selbst aufblasbare Isomatte von Vorteil. Am Schnellsten ist jedoch die klassische Isomatte zum Auslegen, dafür ist sie vermutlich weniger bequem.

4.2 Welche Maße sollte die Isomatte aufweisen?

Standardmäßig hat eine Isomatte eine Länge von 1,70 – 2,0 Metern und eine Breite von 60 cm. Es gibt aber auch breitere, beziehungsweise kürzere Modelle. Natürlich wirst du dich bei der Wahl für die Größe entscheiden, die deiner Körpergröße am Nächsten kommt. Bedenke jedoch: Je größer die Isomatte, desto mehr Platz benötigt sie in deinem Rucksack. Bei Trekkingtouren ist es deshalb durchaus üblich, eine kleinere Isomatte zu wählen und die Beine beim Schlafen über die Isomatte hängen zu lassen. Dafür nimmt sie nicht viel Platz ein und ist weniger sperrig.

Die Dicke der Isomatten sollte vor allem für die Isolation gegen Unebenheiten am Boden ausreichend sein. Luftmatratzen und selbst aufblasbare Isomatten sind in der Regel dicker als klassische Isomatten oder einfache Schaumstoffmatten.

4.3 Welche Qualität und öffentliche Bewertungen sind mir wichtig?

Wenn du dir deine Isomatte online bestellen möchtest, ist es anhand der Produktbeschreibung oft nicht einfach zu erkennen, ob die Matte eine gute Qualität hat oder nicht. Hier lohnt es sich, einen Blick in die Kundenbewertungen zu werfen oder sich Erfahrungsberichte und unseren Vergleich durchzulesen. Oft kommt es auch vor, dass Unklarheiten bei dem Durchlesen von Kundenfragen- und antworten beseitigt werden. Doch solltest du noch Fragen haben, wird dir ein Berater in einem Outdoorshop sicherlich gerne zur Seite stehen.

4.4 Welches Gewicht oder Packmaß ist das richtige?

Eine der Hauptkriterien bei der Auswahl der Isomatten sollte natürlich das Gewicht und das Packmaß der Isomatte sein. Sicherlich willst du bei einer Wanderung wegen einer schweren Isomatte nicht noch mehr ermüden als üblich. Schaumstoffmatten sind hierbei die leichtesten Matten und lassen sich auch gut einpacken. Luftmatratzen sind ebenfalls nicht besonders schwer und gut zu verstauen. Eine selbst aufblasbare Isomatte mit wenig Gewicht ist ebenfalls nicht schwer zu finden. Je dicker eine Matte ist, desto schwieriger ist es, sie kompakt zu verpacken und dementsprechend höher das Packmaß. Dennoch wird man ein paar Gramm mehr zu tragen vermutlich in Kauf nehmen, wenn man dafür nachts besser schlafen kann. Das Gewicht und Packmaß ist somit abhängig von der Liegefläche, dem Typ der Matte (Isomatten, selbstaufblasend, Luftmatratze) und natürlich auch der Dicke für die Isolationswirkung.

4.5 Welcher Preis kann ich für gute Qualität erwarten?

Auch hier kommt es auf den Einsatzzweck an. Für den einmaligen Gebrauch (beispielsweise der Besuch eines Festivals) ist etwas weniger Qualität sinnvoller, da Isomatten mit minderer Qualität meist preiswerter ist. Aber wenn du die Isomatte des Öfteren benutzt, solltest du auf eine hochwertige Qualität achten und dafür gegebenenfalls etwas mehr Geld ausgeben. Besonders bei extremen Expeditionen bei hohen Minusgraden ist eine qualitativ hochwertige Matte besonders wichtig. Auch hier helfen Kundenbewertungen oft, ein gutes Verhältnis zwischen Preis und Leistung zu erkennen.

5. Kurzes Abschlussfazit

Unser Fazit von diesem Testbericht: Der Isomatten Test hat gezeigt, dass der Einsatzzweck das Hauptkriterium bei der Wahl deiner Isomatte ist. Solltest du mit Freunden auf eine lange Wanderung mit 1-2 Übernachtungen im Freien gehen, würde sich beispielsweise die Therm-A-Rest Z-Lite SOL gut für deine Zwecke eignen. Sie ist leicht, hat ein kleines Packmaß und isoliert sehr gut.

Falls du jedoch eine längere Rucksackreise oder ein Camping planst, wäre die ultraleichte, selbstaufblasende Isomatte von Sea to Summit die richtige Wahl für dich. Auf der komfortablen Matte kannst du gut schlafen und musst sie dabei nicht selbst aufblasen. Wir selbst bevorzugen eher die selbstaufblasbaren Isomatten, wenn wir mit einem Zelt unterwegs sind. Ist es jedoch robuster, dann greifen wir aber auch zu einer geschlossen zelligen Isomatte.

Solltest du besonderen Wert auf Haltbarkeit legen, dann greife am besten auf die Therm-a-Rest Erwachsene (Unisex) Isomatte Ridgerest Classic zurück. Der geschlossenzellige Schaumstoff garantiert eine gute Isolation und die Matte kann durch ihre Robustheit quasi überallhin mitgenommen werden. Außerdem ist sie einfach zu reinigen und hat ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

6. Bilder

THERMAREST - Z-Lite SOL - faltbare Isomatte, Farbe:silber/blau

Therm-a-Rest Erwachsene (Unisex) Isomatte Ridgerest Classic

Sea to Summit Isomatte

7. Produktempfehlungen

Isomatte Empfehlung

Klettersteigausrüstung Empfehlung