0. Einleitung

Was ist die beste Klettersteig Bekleidung? Wir versuchen dir nun diese Fragen zu beantworten, damit du da draußen die optimale Klettersteigausrüstung mit dir herum trägst.

1. Klettersteig Bekleidung Ratgeber

1.1 Die Witterung!

Hier musst du bedenken, dass du zum Beispiel einen großen Temperaturunterschied ausgleichen musst: Wenn der Wind geht, wenn der Klettersteig ist Schatten liegt, es ist noch etwas feucht ist, usw.. Schnell ist man unterkühlt.

Deswegen ist die richtige Bekleidung entscheidend, für deine Gesundheit, und auch deine Sicherheit am Klettersteig!

1.2 Polo Shirt oder T-Shirt?

Wir sind selbst Freunde von einem Polo Shirt, denn dieses geht zum ersten über die Oberarme, schützt diese vor Sonne, und hat einen hohen Kragen, der wiederum hilft, dass die Sonne nicht zu stark auf den Nacken scheint. Preistipp: Golf Polo oder Tennis Polo aus günstigem Polyester kaufen – Produktempfehlung am Ende des Artikels.

1.3 Aus welchem Material sollte die Klettersteig Kleidung sein?

Wir bevorzugen, dass bei allen Artikeln, die viel Feuchtigkeit aufnehmen müssen, diese aus Polyester bestehen.

Von den Gerüchen her, ist es eine Zumutung, dass selbst frisch gewaschen, einmal angezogene Funktionskleidung aus Polyester sofort anfängt zu stinken. Ok, es gibt “hightech Silberzeugs” und andere Materialien, die das verhindern sollen – meistens steht das nicht in einem preislichen Verhältnis. Und selbst wenn, würden wir dir sowieso zu Merino greifen raten – kratz fast nicht, ist genauso teuer wie Astronautensilberfäden, mieft auch nach Tagen fast garnicht und ist eine Naturfaser, aber für viele Gelegenheitsnaturliebhaber einfach zu hochpreisig in der Anschaffung. Bleibt also nur Kunstfaser.

Und Polyester, in den meisten Fällen, ist auch ohne Elastan, dehnbar. Polyamid benötigt immer einen Stretchteil, und Elasthan-Fasern sind nach ca 10 Jahren kaputt…

Aber, hier geht es um einen Preistippp.

Also, bei aller Oberbekleidung versuchen wir Polyester zu benutzen und keine Baumwolle, aber du musst dir der Miefentwicklung bewusst sein: oder zu Merinowolle greifen.

Bei kälteren Temperaturen, oder wenn man zum Beispiel davon ausgehen muss, dass die Temperatur wechseln könnte, ziehen wir auch eine Vliesjacke, oder einen Fließpullover mit in die Ausrüstung ein. Zwar ist das Gewicht hoch – aber das Vlies trocknet auch hier schnell wieder aus und hilft der Auskühlung bei sportlichen Aktivitäten entgegen, besonders beim Abstieg oder Schattenseiten am Berg ist das wichtig.

Budgettipp, wenn man kein Geld für Merinoprodukte hat oder Angst vor Kratzer in der Wolle hat: Selbst ein billiger Acryl Pulli würde genügen:

Saugt sich nicht voll wie Baumwolle, isoliert ähnlich wie Wolle, kratzt aber nicht und trocknet schnell aus. Und der Mief, damit kann man leben.

Polo Shirt, Vlies(Pulli/Jacke), damit kannst du mit beiden Artikeln einen sehr großen Temperaturbereich ausgleichen. Auch hier genügte absolut die günstigen Produkte. Wir schätzen eine Fleecejacke, denn hier kann man einfach besser regulieren.

Baumwolle, ein Tabu:

Auch, wenn es im Sommer vielleicht gut kühlt, weil es sich blitzschnell mit Schweiß voll saugt, an sich besteht immer die Gefahr einer Auskühlung.

Darauf abgesehen, hast du das Gefühl, als würdest du immer mit einem Stück voll gesaugtem Handtuch rumlaufen!

Bei anstrengenden Outdoor Aktivitäten kommt bei uns Baumwolle nicht mehr an den Körper, höchstens als Hut oder Tuch auf den Kopf oder als Mischgewebe an die Socken.

1.4 Unterbekleidung und Hose für Klettersteig!

80€ für Hightech Wanderhose aus dem Fenster – und für 15€ Billigmarke machte mehr Vergnügen!

Wir sind leider früher darauf reingefallen, eine spezielle Outdoor-Hose von einem Markenhersteller zu kaufen. Grandiose Verarbeitung, alles an Taschen mit Zippern, Kordelzug an den Beinen, Gürtel usw. Doch die teure Hose nervte schon auf dem ersten Ausflug:

  • So stellte sich diese Hose als zu flexibel heraus und alles schlackerte rum.
  • Der Gürtel, drückte zusätzlich auf den Klettersteiggurt.
  • Die Hose war zu lang.
  • Und alles war einfach nicht wirklich zu gebrauchen.

Wir sind daraufhin auf eine ganz normale lange günstige Laufhose umgestiegen, auch elastisch, und sind absolut froh, mit dieser Hose, die sich als Klettersteig Hose wunderbar eignet.

  • Sie benötigt keinen Gürtel.
  • Sie hat einen elastischen Bund,
  • Ist flexibel durch und ein klein wenig Elastan,
  • Und ist leicht! Das wäre die optimale Klettersteighose.

Auch ist diese Hose aus Polyester, und ist bei Feuchtigkeit, auch sofort wieder trocken.

Deswegen, gute passende Ausrüstung, muss nicht immer teuer sein. Diese Laufhose, kostet 15 €, gegenüber 80 €, die der Fehlkauf uns frustete. Und das Gute, weil sie, keinen Gürtel benötigt, drückt auch nichts auf den Klettersteig Gurt!

Kurze Klettersteig Hose gesucht? Preistipp: Tennisshorts kaufen. Benötigen keinen Gürtel, sind günstig zu erwerben, bestehen auch aus Recycle Plastikdosen und haben links und rechts großzügige Taschen. Eine kurze Laufhose wäre auch ok, hat diese aber oft keine seitlichen Taschen, in der schnell der Liftpass oder Phone versteckt werden kann.

“Normale” Sporthosen sind hier oft auch Fehl, weil diese einfach nicht flexibel sind. Laufhosen sind die günstige und bessere Wahl.

1.5 Sonnenschutz beachten!

Was wäre richtige Kleidung am Klettersteig, wenn wir nicht das Thema Sonnenschutz besprechen? Um dich vor Sonne zu schützen, und dir das Gefühl einer roten Tomate am nächsten Tag zu ersparen, nutze auf jeden Fall einen großflächigen Hut, der über den Nacken geht!

Nicht wirklich schön, aber die Wahl zwischen Sonnenbrand, oder sich permanent mit Sonnencreme einschmieren zu müssen, und am nächsten Tag mit einem Sonnenstich aufzustehen, ist uns der hässliche Hut wert! Wir hassen Sonnencreme – und die gesundheitsschädliche Auswirkung haben internationale Forscher vor Jahren schon erwiesen…

Bei uns deswegen: Hut und etwas Jojobaöl oder zur Not auch einfaches Olivenöl – das hat LSF 8 auf die Haut. Was dann noch rot am nächsten Tag ist – muss eben Hornhaut entwickeln…

Was den Hut angeht: So haben wir diverse Ausflüge mit Schirmmütze oder Wanderhut gemacht, sind aber bei einem 100% Baumwolle Militärhut hängen geblieben, auch als Buschhut bezeichnet. Man schwitz zwar rein, aber der nun durchnässte Hut kühlt wunderbar die Stirn. So begnügt man sich auf dem Zugstieg bis zum Einstieg in den Steig.

Habe wirklich immer eine Kopfbedeckung, wenn du die starke Höhensonne nicht täglich gewohnt bist.

1.6 Der richtige Klettersteig Regenschutz

Ansonsten, haben wir auch immer noch eine Regenjacke dabei, denn diese: hält nicht nur Regen, sondern auch Wind ab und hilft auch gegen Unterkühlung!

Eine Regenhose haben wir nur selten dabei, es sei denn wir erwarten, dass ein Regenschauer kommen könne.

Als Regenjacke kann es auch ein billiges Modell sein. Weil ganz ehrlich: du willst oben auf der Höhe nicht Stundenlang im Regenwetter rumlaufen, weil es einfach zu gefährlich ist, egal ob auf dem Gipfel oder dem Klettersteig. Und in Goretex schwitzt du im Sommer genauso wie in der Plastikpelle von Fernost…

Wenn du lange Touren planst oder der Wetterbericht zweideutig ist, empfiehlt sich ohnehin ein Poncho. Denn der ist 100% Wasserdicht, auch bei Tropenwetter und er hält deinen Rucksack auch trocken. Und der kostet kaum etwas.

Einlagig, nichts gefüttertes, nichts mit Netzinnendings, nur eine Lage Plastik, um den Regenschauer abzuhalten. Und für lange Touren, wie gesagt: Poncho mitnehmen. Du bist im Sommer unterwegs, nicht im Winter. Du brauchst auch keine Gore-Tex Membransachen, denn du willst wirklich nur Folgendes: Nen kurzen Regenschauer durchstehen, nen längeren Regenschauer durchstehen und zurück wandern ins Tal, oder Stunden auf touren verbringen. Wir verfluchen noch heute das mehrlagige Funktionsgedöhns, für übertriebene Preise, bei dem wir dann Angst um jeden Kratzer und Riss haben… und das Membrandingens dann doch nach Stunden genauso feucht ist, innen wie außen. Das Packvolumen und Gewicht ist natürlich auch deutlich höher.

Regenhose und Regenjacke: einfach günstig, dünn, leicht. Primär: Wind und leichter Regen soll diese abhalten. Für alles mehr, Poncho.

1.7 Wandersocken Test: Normale Socken oder Funktionssocken

3 Paar dabei, vom günstigen Hersteller. Warum? Erfährst du gleich.

Auch, da haben wir unzählige Tests gemacht… Ja, sogar 2 verschiedene Socken links und rechts… Komplett “Plastik” als  Funktionsfaser bezeichnet, komplett Baumwolle, Baumwollmischgewebe, Hightech mit 17 Funktionen und Fersenpolsterung…

Hey, ganz ehrlich, du kannst dir auch teure Trekkingsocken kaufen – aber echt, diese speziellen Wandersocken sind wir auch durch und es lohnt sich nicht. Der Vorteil ist minimal und der Preis ist ein Wucher. Und weil alles so teuer ist, kaufst du nur ein oder zwei Paare und stinkst die ganze Woche … oder noch besser: versuchst als Knauser die Fischlappen abends in der Dusche nochmal durchzuwringen. Wenn knausrig, dann mache es doch richtig, so wie wir: Tennissocken aus Baumwollmischgewebe, Baumwolle : Polyester / Polyamid im Verhältnis 80 : 20 oder 70 : 30.

Was uns nach all dem Praxistest dann begnügte war das:

  • 2 Paar aus Mischgewebe (80 / 20 Baumwolle / Polyamid), übereinander gezogen. Das verhindert Blasen und der Schuh passt wie angegossen. Ja, auch im Sommer. 2 Paare übereinander.
  • Auch hier keine 100% Baumwolle – trocknet einfach elendig langsam.
  • GÜNSTIGE Tennissocken in üblicher Grabbelkistenqualität für 10€ die 5er Packung..
  • Die Socken müssen ENG anliegen, denn das Material dehnt sich bei Feuchtigkeit – logisch..

Für ganz lange Touren: 1 Paar Reserve im Rucksack zum wechseln, wenn das innere Paar vollgesaugt ist, bei langen Touren wechseln. Den feuchten Fisch hängen wir dann an den Rucksack zum austrocknen und wechseln dann wieder zurück. Das hält 2 Füße blasenfrei, und glücklich. Wurde im Vietnamkrieg auch so gemacht, wobei die dortigen Soldaten die Fischsocken angeblich um den Hals trugen …

Versuche es mal, ganz sicher wirst du mit einem paar “Funktionssocken” die ganze Woche rumstinken und dann irgendwann doch auf die billige 2 Socken im Wechsel Methode umsteigen. Wir machen es seit Jahren so.

3. Kurzes Abschlussfazit

Bitte, es gibt genug Möglichkeiten, günstig die richtige Klettersteig Bekleidung zu kaufen. Sparen ist OK, jedoch nicht am Klettersteig Rucksack, nicht am Klettersteigset und nicht bei Klettersteigschuhe sparen. Hier nur das Beste kaufen.

Die Packliste und Bekleidungsliste für Klettersteig, um dein Klettersteig Outfit vollständig zu gestalten. Klickst du auf die Links, gelangst du zu ausführlichen Infos zu speziellen Ausrüstungsgegenständen und Testberichte dazu:

4. Video

5. Produktempfehlung

In folgenden Links findest du alles nochmal zusammengefasst für deine richtige Bekleidung:

Klettersteigausrüstung Empfehlung