0. Einleitung

Der Schlafsack ist das Multitalent für unterwegs. Beim Camping, Wandern, der Airbnb-Übernachtung, im Hotel und im Hostel – überall schläft es sich besser im eigenen Schlafsack. In unserem Schlafsack Testbericht schauen wir uns die Unterschiede der verschiedenen Modelle an, damit du dich für den perfekten Kuschel-Schlafsack entscheidest. Doch die schlechte Nachricht zuerst: Den perfekten Outdoor Schlafsack für alle Eventualitäten des Lebens und Reisen gibt es leider nicht..

1. Schlafsack Test

1.1 Kunstfaserschlafsack Test

1.1.1 Vaude Sioux 1000 Test

Den 1000 gibt es aktuell nicht mehr zu kaufen, wir empfehlen dir folgendes Modell:

1.1.2 Deuter Orbit +5 Test

Heute möchten wir dir den Deuter Orbit 5 Test zeigen.

Gewicht und Packmaß

Der Schlafsack wiegt etwa um die 850 Gramm. Ist also als leicht anzusehen. Wenn dir bei bei einem Deuter Schlafsack kleines Packmaß wichtig ist, dann wäre das Produkt für dich eine Wahl.

Tasche

Die Tasche selbst ist innen beschichtet, wodurch Wasser keine Chance hat. Schnallen und ein Schnellverschluss sind ebenso vorhanden. Wichtig, für kleines Packmaß und einfachen Transport!

Mütze

Oben befindet sich eine 3D Mütze, allerdings ist kein Wärmekragen vorhanden. Das ist bei diesen Schlafsäcken als normal anzusehen. Über eine seitliche Kordel, ist diese regulierbar.

Tasche

Innen ist eine Tasche vorhanden, allerdings ist diese lediglich über einen Klettverschluss verschließbar.

Schnitt

Der untere Bereich im Deuter Schlafsack Orbit 5 ist hochförmig geschnitten, wodurch der Fußraum mehr Platz bietet.

Material

Das innere Material fühlt sich sehr weich und angenehm an.

Zusätzliches

Oben befinden sich zwei Aufhänger, die das Aufhängen ermöglichen. Innen ist entlang des Reisverschlusses ein Stoff vernäht, wodurch sich der innere Stoff des Schlafsacks nicht im Reißverschluss verfangen kann.

Kurzes Abschlussfazit

Für Personen bis circa 1,85 m können wir diesen Schlafsack von Deuter durchaus weiterempfehlen. Der Deuter Orbit Test zeigte, dass dieser Schlafsack sehr leicht ist, so sollte dieser im Temperaturbereich von 5 bis 10 Grad eingesetzt sein. Darunter wird er zu kalt!

1.1.2 Vaude Sioux 400 Syn Test

Hier möchten wir dir den Schlafsack Vaude Sioux 400 Syn Test vorstellen.

Das Syn steht für ein bestimmtes Füllmaterial, welches den Schlafsack für einen größeren Temperaturbereich (circa bis zu 2 bis 3 Grad mehr) geeignet macht. Der Hersteller empfiehlt diesen Schlafsack bei Temperaturen von 3 bis 8 Grad. Der Schulterbereich bietet 80 cm Platz, der Fußbereich 55 cm. Das Gewicht liegt in etwas bei 950 Gramm.

Insgesamt wirkt der Schlafsack im Packsack zwar riesig, du kannst diesen jedoch wunderbar zusammendrücken, wodurch er sich auch sehr gut verstauen lässt. Die Verarbeitung des Schlafsacks ist top, das Material ist leichtes Polyester, welches sich sehr angenehm anfühlt.

Fazit

Der Vaude Sioux 400 Test überzeugt hinsichtlich seiner Features und der Verarbeitung, lediglich solltest du wissen, dass dieser mit einer Länge von 2,20 m recht lang ausfällt und sich somit nicht eignet, wenn du um die 1,70 m groß bist. Dann ist die Länge einfach zu lang

Solltest du jedoch durchaus größer sein, dann kann ich dir den Schlafsack Vaude Sioux 400 Syn definitiv empfehlen.

1.2 Trekking Schlafsack Test

1.2.1 Vaude Sioux 100 SYN Test

 

Heute geht es um den Vaude Sioux 100 SYN Test und wir zeigen dir hier einen Ultraleichtschlafsack. Dieser wird empfohlen bei Temperaturen um die 7 Grad bis 11 Grad.

Gewicht

Dieser wiegt nur 710 Gramm. Sehr, sehr leicht!

Farbe

Anders als die Hülle ist dieser selbst nicht rot, sondern in einem schönen Blau gehalten.

Schnitt

Unten ist dieser gründlich geschnitten, wodurch der Fußraum größer bei dem Vaude Sioux 100 Test uns aufgefallen ist.

Mütze

Oben befindet sich eine Mütze, die über eine seitliche Schnur (links) regulierbar ist.

Reisverschluss

Die seitliche Naht entlang am Reisverschluss (rechts) ist mehrfach abgenäht, wodurch sich der innere Stoff nicht im Reißverschluss verfangen kann. Im Kunstfaser Schlafsack Test fanden wir dieses Feature sehr nützlich.

Material

Innen besteht der Schlafsack aus einem Kunstfasermaterial, welches angenehm weich ist.

Zusätze

Innen befindet sich eine Tasche, in der man wichtige Dinge verstauen kann.

Fazit

Wir können diesen Schlafsack uneingeschränkt allen bis zu einer Größe von circa 1,85m weiter empfehlen.

Der Vaude Sioux 100 besticht durch seine gute Verarbeitung, sein leichtes Gewicht und seinen Features, und das alles zu einem echt fairen Preis. Man sollte nur darauf achten, dass man diesen im unteren zweistelligen Bereich einsetzt: z:b. 9-11 Grad. Darunter ist er einfach zu kalt.

1.3 Ultraleichtschlafsack Test / Ultralight Schlafsack Test

1.3.1 Deuter Dreamlite 500 Test

Den Deuter Dreamlite Test findest du oben auf dem ausführlichen Video zu dem Deuter Schlafsack Test.

1.4 Hüttenschlafsack test

1.4.1 Decathlon Schlafsack Test: QUECHUA FORCLAZ

Heute möchten wir dir den Decathlon Quechua Forclaz 10 im Decathlon Schlafsack Test vorstellen.

Dieser besticht nicht durch herausragende Qualität, aber überzeugt aufgrund seiner praktischen kleinen Größe und seinem ebenso niedrigen Preis (etwa 15 Euro). Angelehnt an seinen Namen wird der Schlafsack bei Temperaturen um die 15 Grad empfohlen, wir empfehlen ihn dir bei 15 Grad plus minus 2 bis 3 Grad. Unter 10 Grad wird dir sicherlich zu kalt.

Sollte es nachts doch kälter werden, bietet dir der Decathlon Trekking Schlafsack die Möglichkeit, die Kapuze oben zu zuziehen. Sowohl außen als auch innen besteht dieser Schlafsack aus Polyester. Es gibt lediglich einen Reisverschluss auf der linken Seite, dessen Leiste nicht abgedeckt ist. Bei dem Forclaz Schlafsack Test fanden wir, dass ab und zu Stoff innen beim Zuziehen sich einfangen kann. Es gibt leider keine Fußbelüftung, allerdings ist dieser Schlafsack unten breit genug und bietet genüg Fußraum.

Fazit

Der Forclaz Schlafsack hat nicht die beste Qualität, für den Preis allerdings absolut unschlagbar und für Sommerfestivals absolut zu empfehlen. Was gefällt: Günstiger Preis beim Quechua Schlafsack, Deckenformat und klein und kompakt. Fürs Festival Super. Für den Sommer im Wald dann zur Variante 10 Grad greifen. Wenns Herbst oder Frühling ist, sind beide zu kalt. Es gibt den Schlafsack in 2 Varianten, einmal 10 und einmal 15 Grad. Das sind Komforttemperaturen, die uns im Trekking Schlafsack Test aufgefallen sind.

Produktempfehlung

Leichter Schlafsack Empfehlung:

1.5 Trekkingschlafsack Test

1.5.1 Test MOUNTAIN EQUIPMENT Starlight Micro

Der Mountain Equipment Starlight Micro ist ein Ultraleichtschlafsack, den wir dir im folgenden Ultraleicht Schlafsack Test sehr gerne vorstellen möchten.

Gewicht

Der Schlafsack wiegt lediglich 780 Gramm.

Temperaturen

Die Hersteller empfehlen den Schlafsack bei Temperaturen zwischen 10 und 14 Grad.

Mütze

Oben befindet sich eine 3D Mütze, dich sich über eine seitliche Kordel regulieren lässt.

Ausstattung

Ebenso ist innen entlang des Reisverschlusses ein Stoff vernäht, wodurch sich der innere Stoff des Schlafsacks nicht im Reißverschluss verfangen kann. Im Mountain Equipment Schlafsack Test fanden wir dieses Detail als sehr empfehlenswert.

Fazit

Der Schlafsack ist qualitativ in Ordnung, allerdings ist er nicht unser persönlicher Favorit.

Produktempfehlung

Leichter Schlafsack Empfehlung:

1.5.2 Test Decathlon Forclaz 10° Schlafsack

Produktempfehlung

Leichter Schlafsack Empfehlung:

1.2 Daunenschlafsack Test

1.2.1 Simond Makalu I Light Schlafsack Test | Simond Makalu II Light Schlafsack Test

Diesen Simond Makalu Light 1 gibt es leider nicht bei Amazon und nur bei Decathlon direkt, wir empfehlen dir anstatt dem Makalu 1 oder 2 den folgenden Dauenschlafsack:

2. Schlafsack Ratgeber

Steht ein Outdoor-Abenteuer an oder planst du die Asienrundreise? Camping, Hostel, Airbnb – wir schauen auf den optimalen Schlafsack für jede Unternehmung. Füllung, Temperaturbereich und Gewicht unterscheiden die Schlafsäcke und bestimmen den Preis. Deckenschlafsack, Hüttenschlafsack und der Mumienschlafsack aus Kunstfaser oder Daune – wir stellen im Testbericht die Kaufkriterien zusammen.

2.1 Was ist ein Schlafsack?

Möchtest du mit dem eigenen “Bettzeug” reisen oder planst du eine Outdoor-Aktivität, bei der du in Zelt oder auf der Hütte übernachtest? Dein Schlafsack wärmt und schützt vor Schmutz und Nässe. Bei den meisten Schlafsäcken handelt es sich um Allrounder, einige sind jedoch für sehr spezielle Touren konzipiert, wie etwa Biwak-Schlafsäcke oder Schlafsäcke für das Extrembergsteigen (sprich “Himalaja”). Für den Campingurlaub, den Asia-Trip oder die Trekking-Tour genügt ein Schlafsack mit einer Komforttemperatur von “+5 Grad Celsius”. Die Angabe bezieht sich auf die Außentemperatur, bei der dein Schlafsack gerade noch wärmt.

2.2 Wie funktioniert ein Schlafsack?

Die meisten Schlafsäcke sind in Form gebrachte Decken, die mit einem Reißverschluss geschlossen werden. Der Reißverschluss kann rundum verlaufen, wie bei den Deckenschlafsäcken oder er öffnet den Schlafsack an der linken oder rechten Seite – wie etwa bei Mumienschlafsäcken. Deckenschlafsäcke kannst du auseinandergezippt auch am Strand oder daheim auf dem Sofa nutzen. Mumienschlafsacke haben einen ausgearbeiteten Kopfbereich, damit die Wärme im Inneren bestmöglich gehalten wird.

2.3 Für wie viel Grad sollte mein Schlafsack sein?

Die Hersteller müssen die Temperaturbereich (Komfort, Limit, Extreme) auf ihren Schlafsäcken angeben. Bist du auf der Everest-Tour, kann eine falsche Temperaturangabe auf dem Schlafsack mit Gesundheitsschäden enden. Der angegebene Temperaturwert bezieht sich auf die Außentemperatur, in der im Schlafsack übernachtet wird.

Als Orientierung für die Hersteller dient eine Standard-Frau (25 Jahre, 160 m, 60 kg Gewicht) und ein Standard-Mann (25 Jahre, 173 m, 70 kg). In jedem Schlafsack werden alle drei Temperaturbereiche (“Range”) angegeben.

Komfort: Die Temperaturangabe bezieht sich auf die Außentemperatur, bei der die Standard-Frau in Unterwäsche ohne zu frieren durchschlafen kann.

Limit: Bei dieser Außentemperatur kann der Standard-Mann in langer Thermounterwäsche und in zusammengerollter Position durchschlafen, ohne zu frieren.

Extreme: Dies ist die Außentemperatur, bei der es die Standard-Frau im Schlafsack 6 Stunden lang aushalten kann. Es geht nicht mehr ums durchschlafen und auch das Risiko einer Unterkühlung bleibt bei diesen Temperaturen.

2.4 Wie lagere ich meinen Schlafsack richtig?

Der Schlafsack sollte sehr gut trocknen sein, bevor er verstaut wird. Kommst du nach Hause zurück, lässt du den Schlafsack gründlich durchtrocknen, denn auch im Gepäckraum des Fliegers ist es oft feucht. Alle Schlafsäcke können in ihrer Packhülle gelagert werden (die Kompressionsgurte der Hülle bleiben offen). Lagere den Schlafsack bei Raumtemperatur und ohne Feuchtigkeit im Schrank oder im Koffer.

Der Daunenschlafsack muss auch unterwegs regelmäßig aufgeschüttelt und gelüftet werden, denn die Daunen ziehen Feuchtigkeit an. Zu Hause packst du den Daunenschlafsack in eine Kissenhülle oder Netzsack und lagerst ihn an einem anderen trockenen Ort.

2.5 Welche Alternativen gibt es zum Schlafsack?

Eine weitere Alternative kann eine klassische rollbare Isomatte, selbstaufblasende Isomatte (zum Test) oder eine ultraleichte Luftmatratze (zum Test) mit leichter Decke für dich sein.

2.6 Wie reinige und wasche ich den Schlafsack richtig?

Kunstfaserschlafsäcke oder Baumwollschlafsäcke kannst du meist in der Waschmaschine reinigen. Das Außenmaterial und die Füllung entscheiden über das richtige Waschprogramm. Halte dich an das Waschetikett im Schlafsack. Daunenschlafsäcke sind nicht immer waschbar und brauchen eine spezielle Pflege.

2.7 Aus welchem Material besteht ein Schlafsack?

Die meisten Schlafsäcke sind aus Nylon mit einer Kunstfaser- oder Daunenfüllung. Auch Seidenschlafsäcke, Wollschlafsäcke oder reine Baumwollschlafsäcke sind erhältlich. Bei den Komponenten des Schlafsacks werden unterschiedliche Materialien verwendet. Die Außenhaut des Schlafsacks soll möglichst schmutz- und wasserabweisend sein. Das Innenfutter (Inlett) kann hingegen aus besonders hautsympathischen Materialien bestehen. Bei der Füllung des Schlafsacks werden Federn (Gänsedaunen, Gänsefedern, Entendaunen, Entenfedern) oder Kunststofffasern (Hohlfasern u.ä.) verwendet.

2.8 Welches Packmaß und Gewicht sollte ein Schlafsack haben?

Musst du den Schlafsack selbst im Rucksack tragen, wirst du auf ein besonders geringes Gewicht und ein kleines Packmaß achten. Auf der Rucksack-Tour und beim Trecking zählen jedes Gramm. Brauchst du den Rucksack für die Städtereise und die Übernachtung im Hostel oder zum Campen, ist das Gewicht weniger entscheidend.

2.9 Welche Größe und Form sollte ein Schlafsack aufweisen?

Dein Schlafsack sollte gut “passen”. Denn ist er sehr groß, weit oder zu lang, braucht dein Körper längere Zeit, bis er die im Schlafsack verbliebene Luft aufgewärmt hat. Umso größer der Schlafsack, desto mehr wiegt er und desto umständlicher kann es werden, wenn du ihn unterwegs waschen möchtest.

2.10 Wann benutzt man ein Inlett oder Travelsheet?

Die meisten Inletts haben keinen Reißverschluss und ähneln – wie die Travelsheets – einem Bettlaken. Sie werden in den Schlafsack eingelegt, denn sie lassen sich unterwegs leichter reinigen. Auch bei der Hotelübernachtung kannst du die dünnen Inlett-Schlafsäcke nutzen, denn sie wiegen nicht schwer im Reisegepäck.

2.11 Was tun, wenn mein Schlafsack zu kalt ist?

Zum weiteren Schutz vor Kälte kannst du nachts warme Kleidung (z. B. Fleece- oder Funktionsunterwäsche) tragen oder ein Inlet benutzen.

3. Schlafsack Empfehlung und Entscheidung

Quo Vadis? Welcher Schlafsack der richtige für dich ist, hängt davon ab, wohin du gehst. Und – in welcher Saison. Schlafsäcke gibt es in unterschiedlichen Qualitäten und für unterschiedliche Zwecke. Auf Flugreisen und auf Wander- und Trekkingtouren spielen das Gewicht und das Packmaß deines Schlafsacks durchaus eine Rolle. Der Schlafsack muss dich in der Nacht ausreichend wärmen. Das gelingt nur dann, wenn der Schlafsack und seine Materialien zu Wind und Wetter passt, das beinhaltet natürlich auch das Gewicht, welches mit zunehmender Isolationswirkung auch höher wird.

3.1 Welche Vorteile hat ein Daunenschlafsack?

Der meist mit einem Mix aus Gänsefedern und Gänsedaunen (noch leichter und weicher als Federn) gefüllte Schlafsack ist superleicht und wärmt gut. Das Waschen des Daunenschlafsacks kann allerdings umständlich sein (Wachmittel, Trockenzeit). Angeboten werden imprägnierte Daunenschlafsäcke, die leichter zu pflegen sind und sich weniger mit Wasser vollsaugen. Der Daunenschlafsack ist für das feuchte Klima weniger geeignet. Auch in gemäßigteren Reisezonen muss der Daunenschlafsack regelmäßig aufgeschüttelt werden, um die Restfeuchtigkeit zu entfernen. Trotz seines hohen Preises ist der Daunenschlafsack ein Klassiker und hat einiges an Vorteilen zu bieten:

  • Minimales Packmaß
  • Sehr leicht
  • Hohe Isolationsfähigkeit

3.2 Welche Vorteile hat ein Kunstfaserschlafsack?

Die meisten Allrounder unter den Schlafsäcken sind mit hochwertigen und langlebigen Kunstfasern gefüllt. Möchtest du die Nacht nicht in Nylon verbringen, kannst du deinen Kunstfaserschlafsack mit einem Inlett (aus Seide oder Baumwolle) ergänzen. Unterwegs ist der Kunstfaserschlafsack unproblematisch und bleibt auch einige Tage in der Packhülle. Im Kunstfaser Schlafsack Test zeigte sich, dass Gerüche und Feuchtigkeit kaum angezogen werden. Die Kunstfaserschlafsäcke versuchen in Bezug auf Gewicht, Packmaß und Wärmefähigkeiten ein Optimum zu finden:

  • Schnell trocken
  • Isoliert auch noch in feuchtem Zustand
  • Für allen Witterungsbedingungen geeignet
  • Pflegeleicht
  • Preiswerter
  • Dauerhaft

3.3 Welche Vorteile hat ein Wollschlafsack?

Der Wollschlafsack ist verhältnismäßig teuer und meist recht pflegeaufwendig. Auch er wird seine Feuchtigkeit nicht so schnell wieder los. Wolle ist ein nachwachsender Rohstoff, leicht und sie wärmt gut. Für die Hütte, und das Hostel ist der Wollschlafsack ausreichend. Allerdings können die Trocknungszeit der Wolle und auch das Reinigen der Wolle unter Umständen problematisch sein. Denn unterwegs sind spezielle Wollwaschmittel (nicht entfettend) möglicherweise nicht erhältlich. Mikroben lieben Wolle und leider können Wollprodukte bei höheren Temperaturen nicht gewaschen werden. Doch der hautsympathische Wollschlafsack hat einige Vorteile zu bieten:

  • Naturmaterial
  • Gute Wärmeeigenschaften
  • Relativ Leicht
  • Sehr langlebig

3.4 Welche Vorteile hat ein Baumwollschlafsack?

Der Baumwollschlafsack ist ein typischer Hüttenschlafsack und geeignet sich für den Campingurlaub im Sommer. Die leichten Baumwollschlafsäcke wärmen kaum, sind aber eine hygienische Alternative in fremden Betten. Auch er trocknet – im Vergleich zum Kunstfaserschlafsack – recht langsam und hat zudem ein verhältnismäßig hohes Gewicht.

  • Nachwachsender Rohstoff
  • Pflegeleicht
  • Hautsympathisch
  • Preiswert

3.5 Welche Vorteile hat ein Seidenschlafsack?

Seidenschlafsäcke sind meist aus einem Laken zusammengenähte Inletts – bekannt aus den Zeiten in der Jugendherberge. Die dünnen Seidenschlafsäcke wärmen kaum, dafür schützt das sehr feine Gewebe vor Schmutz. Übernachtest du öfter in Privatunterkünften, wie etwa bei Airbnb, gehört das hygienische und schnell waschbare Seideninlett in dein Reisegepäck. Einen leichten Seiden- oder Baumwollschlafsack kannst du jederzeit in deinem Kunstfaser- oder Daunenschlafsack verwenden.

  • Hygienisch und schnell waschbar
  • Trocknet schnell
  • Sehr leicht
  • Unterwegs pflegeleicht
  • Auch als Inlett für den Kunstfaser- oder Daunenschlafsack

4. Schlafsack Vergleich

Wie findest du den richtigen Schlafsack für deine Reise? Wir stellen die Kaufkriterien vor, mit denen du die Schlafsäcke vergleichen und bewerten kannst:

  • Material (Außenhaut, Inlett und Füllung)
  • Temperaturbereich der Umgebung
  • Gewicht
  • Packmaß
  • Form und Länge
  • Nützliche Extras

4.1 Aus welchem Material und Füllung besteht ein Schlafsack?

Für Außenhülle, das fest vernähte Inlett und die Füllung des Schlafsacks werden meist unterschiedliche Materialien verwendet.

Typische Materialien für die Schlafsack-Außenhaut sind:

  • Nylon
  • Kunstfasern
  • Baumwolle
  • Seide/Seidenanteil

Gefüllt werden Schlafsäcke mit:

  • Kunstfasern/Kunststoff-Hohlfasern
  • Daunen oder Federn
  • Naturmaterialien

4.2 Für welche Temperaturgrenzen und Temperaturbereich nutze ich den Schlafsack?

Dein Schlafsack ist mit drei verschiedenen Temperaturbereichen gekennzeichnet. Möchtest du nachts durchschlafen und nicht wegen der Kälte aufwachen, schau dir den Komfortbereich des Schlafsacks an. Übernachtest du im Winter auf ungeheizten Berghütten, sollte der Komfortbereich (Frauen) oder der Limitbereich (Männer) den üblichen Außentemperaturen entsprechen.

4.3 Welche Größe und Packmaß und Gewicht hat ein Schlafsack?

Unterwegs werden die Schlafsäcke in einer kleinen Packhülle (Kompressionssäcke) auf das kleinste Packmaß zusammengepresst wird. Das typische Gewicht eines Daunenschlafsacks liegt bei etwa 1.000 Gramm. Kunstfaserschlafsäcke sind allgemein etwas schwerer und größer als Daunenschlafsäcke. Umso leichter und kleiner der wärmende Schlafsack ist, desto teurer wird er auch.

4.4 Welche Länge und Form ist die richtige?

Die größte Auswahl findest du bei den Mumienschlafsäcken. Mit ihrer körpernahen Form sparen sie jedes Gramm Gewicht ein. Deckenschlafsäcke sind schwerer, können aber praktische Alternativen sein. Passt dein Schlafsack zur Körpergröße, musst du in der Nacht die luftgefüllten Freiräume nicht aufwärmen, um dich im Schlafsack warm zu fühlen. Bist du eher klein, greife nicht gleich zum Standardmaß, sondern wähle nach Möglichkeit einen passenderen Schlafsack.

4.5 Welche Ausstattung haben gute Schlafsäcke?

Weitere Features des Schlafsacks sind der Wärmekragen, eine Reißverschlussabdeckung, ein Kissenfach und eine Innentasche. Hat dein Schlafsack ein Sicherheitsfach, kannst du in der Nacht deine Wertsachen dort aufbewahren. Bist du Linkshänder, ist ein rechtsseitiger Reißverschluss bequemer zu öffnen. Liegt ein kleines Kissen im Kissenfach des Schlafsacks, bleibt es die ganze Nacht an Ort und Stelle. Ein in den oberen Abschluss eingearbeiteter Wärmekragen verhindert, dass die warme Luft aus dem Inneren nach außen tritt.

4.6 Öffentliche Bewertungen und Praxistest

Hast du einen Favoriten ins Auge gefasst, schaue dir die Bewertungen dazu an. Berücksichtige dabei, bei welchen Reisen der Käufer den Schlafsack verwendet hat. Auch auf YouTube findest du viele Produktvorstellungen und Produkttests, mit denen du dir ein besseres Bild vom Schlafsack machen kannst. Die Bewertungen geben dir Hinweise, ob es bei deinem Lieblingsmodell etwa Schwierigkeiten mit dem Reißverschluss gibt (klemmt, defekt) oder ob sich andere Materialprobleme zeigen.

5. Kurzes Abschlussfazit

Schlafsäcke sind für die unterschiedlichsten Herausforderungen konzipiert. Wähle den richtigen Schlafsack, der zu deiner Tour passt. Informiere dich, mit welchen Außentemperaturen nachts zu rechnen ist und wähle einen Schlafsack mit der passenden Komfort-Temperatur. Der Schlafsack für extreme Anforderungen ist beim Wandern mit Hüttenübernachtung oder bei Campingreisen nicht die beste Wahl: Er bringt einiges an Gewicht mit und möglicherweise schwitzt du im teuren Schlafsack.

Zum Wandern, Trekken und für den Campingurlaub ist durchaus ein Kunstfaser-Allrounder aus dem preislichen Mittelfeld empfehlenswert. Den robusten Kunstfaserschlafsack kannst du meist bei 60 Grad waschen und auf besondere Pflegemittel brauchst du auch unterwegs nicht zu achten.

Für lange Rundreisen lege Wert auf einen besonders pflegeleichten Schlafsack. Übernachtest du auf Motorradtouren oder Städtereisen in Gasthäusern und anderen geschützten Unterkünften, kann ohne weiteres ein Seiden-Schlafsack oder ein hautfreundliches Baumwoll-Inlett ausreichend sein.

Für Outdoor-Aktivitäten in gemäßigten Klimazonen ist der Kunstfaserschlafsack mit einem Komfortbereich/Limit von +5 Grad bis 0 Grad Celsius vollkommen ausreichend. Sind bei deiner Reise auch Übernachtungen ohne Bett oder im Freien geplant, wirst du dir ohnehin noch eine Isomatte zulegen wollen.

6. Bilder und Videos

VAUDE Sioux 800 SYN Baltic sea

7. Produktempfehlung

7.1 Schlafsack Empfehlung

7.1.1 Daunenschlafsack Empfehlung

7.1.2 Kunstfaserschlafsack Empfehlung

Klettersteigausrüstung Empfehlung